Saison 2019/20 wird beendet

21.04.2020

Nun herrscht endlich Klarheit, im Bezug auf die Saison 2019/20.
 
Lässt es die Regierung zu, so soll der Ligabetrieb ab dem 01.09.2020 wieder aufgenommen werden. Sollte dies der Fall sein, so würde die Saison 2020/21 in einem „Sondermodus“ gespielt werden (genauere Infos, siehe FuPa-Beitrag).
 
Ist es in den Augen der Behörden nicht möglich, die Kugel in diesem Jahr noch rollen zu lassen, so entfällt die Saison 2020/21 komplett. Und die laufende Saison 2019/20 wird im Frühjahr 2021 zu Ende gespielt.
 
Nähre Infos findet ihr im beigefügten FuPa-Beitrag
 

Corona-Update

30.03.2020

„Wie geht es weiter?“ – Ist die Frage die sich momentan jeder stellt.

Eine klare Antwort darauf gibt es jedoch nicht. Fest steht, vor dem 19. April 2020 wird kein Spiel stattfinden. Da die Ausgangssperre des Bundeslandes Bayern jedoch bis auf den 19.04.2020 erweitert wurde, wird es wohl nur ein Traum bleiben, dass an diesem Tag der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden kann.

Feststeht, die Sportanlage ist bis auf Weiteres gesperrt und der Spiel-/Trainingsbetrieb ist strengstens untersagt.

Weitere Info’s findet ihr hier:

https://www.bfv.de/…/bfv-infos-corona-pandemie-fussball-bay…

#bleibtzuhause

Tabellenschlusslicht spricht Trainer das Vertrauen aus

12.03.2020

Ünal Telli bleibt auch in der kommenden Saison Trainer der SG Waldstetten/Autenried II

So kann’s auch gehen im Fußball: Die Verantwortlichen der Fußball-Kreisklassisten Eintracht Autenried und SV Waldstetten bauen für den Rest der laufenden und auch in der kommenden Runde weiter auf den Trainer ihrer gemeinsamen zweiten Mannschaft, Ünal Telli. Sie tun das, obwohl die in der A-Klasse West 2 antretende Spielgemeinschaft Tabellenschlusslicht ist. Es herrsche zudem gemeinschaftlich Zuversicht, dass der Klassenerhalt noch machbar ist, betont der Waldstetter Funktionär Georg Ganser. Die Ursache für den Optimismus ist nach seinen Worten, dass sich „beide Vereine in der Winterpause bei der ersten Mannschaft personell verstärkt haben und zusätzlich bislang verletzte Spieler in der Rückrunde wieder zur Verfügung stehen“.

 

 

SPIELABSAGE

12.03.2020

Aufgrund von Vorsichtsmaßnahmen bezüglich des Cornoaviruses kann das Testspiel gegen die TSG Thannhausen leider nicht stattfinden.

Testspiel gegen die TSG aus Thannhausen

11.03.2020

Langsam aber sicher verbessert sich die Personallage dem SVW. Immer mehr Spieler kommen aus dem Krankenstand zurück und nehmen das Training auf. Jedoch fehlt Coach Hoffmann weiterhin krankheitsbedingt, was die Situation natürlich nicht gerade einfach macht. Nichts desto trotz steht am Wochenende wieder ein Testspiel auf dem Plan, wieder geht es auf das Kunstrasengeläuf des TSV Neusäß und wieder geht es gegen einen Kreisligisten. Gegner am kommenden Samstag ist der 12. Platzierte der Kreisliga West, die TSG Thannhausen. Ob Trainer Andreas Hofmann an der Seitenlinie stehen wird oder das Duo Gemsa, Mozer wieder das Zepter in die Hand bekommt, steht noch in den Sternen.

SVW sieht unter Neusäßer Nachthimmel keine Sonne

09.03.2020

 

Der SV Waldstetten verliert das zweite seiner insgesamt vier Testspielen in der Wintervorbereitung mit 0:3. Die erste Halbzeit begann unkonzentriert und überhastet. Die in Gelb gekleideten Kicker des SVW’s kamen nur schwer mit den hochstehenden, pressenden Offingern zurecht. In der Anfangsviertelstunde landete der Ball zu häufig im Aus oder beim Gegner. Nach dem 0:1 in der 25. Spielminute, welches aus einem Abspielfehler resultierte, kam das Team besser in die Spur und schaffte es nun den Ball auch einmal durch die eigenen Reihen laufen zu lassen. Dann lag Steffen Gemsa verletzt auf dem künstlichen Grün. Der 30-jährige Linksverteidiger konnte nach einem Zusammenprall mit einem Gegenspieler nicht mehr weitermachen, Diagnose – Brummschädel. In der 41. Minute köpfte, der in abseitsverdächtiger Position stehende, Wohnlich zum 0:2 ein. Nach dem Seitenwechsel brachte eine Systemumstellung deutlich mehr Ruhe und Kontrolle ins Spiel, trotzdem muss man noch einen Treffer hinnehmen. Wieder war Wohnlich der Torschütze, welcher einen Abpraller nach einem Freistoß nutzte.
 

Spielabsage!

07.03.2020

 

Das Testspiel der zweiten Mannschaft gegen die SpVgg Kleinkötz ist abgesagt!

Erstes Testspiel der zweiten Mannschaft

06.03.2020

Auch die Jungs von Trainer Ünal Telli befinden sich in der Vorbereitung und bestreiten am Samstag (07.03.2020) ihr erstes Testspiel des Jahres. Gegner der Freundschaftspartie, welche um 15:00Uhr angestoßen wird, ist die SpVgg Kleinkötz.

Testspiel gegen den TSV Offingen

04.03.2020

Am Samstag, den 07.03.2020 steht das nächste Testspiel für die 1. Mannschaft auf dem Plan.

Ab 20:00Uhr rollt der Ball auf dem künstlichen Grün in Neusäß. Wie man der Überschrift bereits entnehmen kann, wird der TSV Offingen der Gegner an diesem Samstagabend sein. Der TSV, welcher von Andreas Ried trainiert wird, belegt momentan den fünften Platz der Kreisliga West. Also ein richtiger Härtetest für das Team vom SVW, welches nach wie vor von großen Verletzungs- und Krankheitssorgen geplagt wird.

Infos zum Spiel:

Anstoß | Samstag | 07.03.2020 | 20:00Uhr

Lohwaldstadion Neusäß (Kunstrasenplatz)

Hermann-Utech-Straße 10

86356 Neusäß

SVW gewinnt erstes Testspiel

02.03.2020

Aufgrund des krankheitsbedingten Ausfalls des Trainers Hofmann, trat das Team unter der Leitung des kongenialen Duos Gemsa, Mozer auf. Nicht nur den Coach hatte es erwischt, Thiel, Möller, Stengelberger und Reisch konnten ebenfalls auf Grund von Krankheit nicht mitwirken, zudem waren Daniel Ewerth und Nico Bidell geschäftlich verhindert.

Die Anfangsphase gestaltete sich von beiden Seiten aus erst einmal ruhig, was wohl dem ungewohnten Untergrund geschuldet war. Torchancen waren in den ersten 45 Minuten auf dem Neusäßer Kunstrasen eher Mangelware. Eine riesen Chance wurde den Schwarz-Gelben durch einen Abseitspfiff des Schiedsrichters genommen. Die nächste Chance sollte nun aber die Führung bringen. Nach einem abgefälschten Schuss von Haugg, landet der Ball bei Neuzugang Marc Schmidt. Dieser setzte sich mit viel Willen und Kraft gegen den Verteidiger durch und schob die Kugel locker ein. In der zweiten Hälfte war die Mannschaft erst einmal bedacht defensiv sicher zu stehen und das Spiel kontrolliert von Hinten aufzubauen. Dies gelang über weite Strecken sehr gut, sodass man sich zahlreiche hochkarätige Torchancen erarbeiten konnte. Diese wurden aber alle samt vom gut aufgelegten Rettenbacher Schlussmann zunichtegemacht. Schlussendlich landete eine von Marc Spengler getretene Ecke auf dem Kopf von Holzer, was den Endstand von 2:0 brachte.

Nach dem Schlusspfiff war man sich einig: Für das erste Testspiel recht Ordentlich, aber an der Chancenverwertung muss man arbeiten!

 

Erstes Testspiel des Jahres 2020

25.02.2020

 
Topscorer Sebastian Katzer will den SVW auch im neuen Jahr zum jubeln bringen.

Da sich der Fasching langsam aber sicher dem Ende zuneigt, wird es Zeit für die Jungs um Kapiätan Thiel sich wieder voll und ganz auf das runde Leder zu konzentrieren. Ab Donnerstag wird den beiden Teams wieder alles abverlangt, um pünktlich zum Start fit zu sein.

Die zweite Mannschaft hat kommendes Wochenende noch frei, für die Erste steht hingegen am Sonntag der erste Test auf dem Plan. Gegner auf dem Kunstrasen in Neusäß ist ab 16:00Uhr der FC Reflexa Rettenbach.

 

SV Waldstetten verlängert mit Coach Andreas Hofmann

30.01.2020 

Blickt den kommenden Aufgaben beim SV Waldstetten zuversichtlich entgegen: Andreas Hofmann.

Andreas Hofmann wird auch in der kommenden Spielzeit die Fußballer des SV Waldstetten coachen. Die Abteilungsleitung des Kreisklasse-Spitzenreiters einigte sich mit dem 41-Jährigen jetzt auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit. Ebenfalls im Verein bleibt Torwarttrainer Josef Schuster.

Die Abmachung mit Hofmann gilt liga-unabhängig, also auch dann, falls der überlegene Tabellenführer der Gruppe West 1 den Wiederaufstieg in die Kreisliga verpassen sollte. Georg Ganser sprach nach dem entscheidenden Gespräch aus der Sicht der spartenführung von einer „guten Basis für eine weitere Zusammenarbeit“.

Mitte September hatte Hofmann den SV Waldstetten auf Position sechs in der Kreisklasse West 1 übernommen. Seither feierte er mit dem Team neun Siege in zehn Begegnungen. Entsprechend lobt Ganser: „Mit ihm haben wir wieder mehr Qualität in die Mannschaft bekommen.“

 

 

Drei Neue für den SVW

20.12.2019

Gleich dreifach hat man im Winter auf dem Transfermarkt zugeschlagen.

Zum einen konnte man sich die Dienste des Angreifers Marc Schmidt sichern. Der 19-Jährige kommt vom SC Bubesheim zu den Schwarz-Gelben und wird in der Rückrunde mit der Nummer neun auf Torejagd gehen.

Zudem freut man sich Nils Frommer (20) ebenfalls beim SV Waldstetten begrüßen zu können. Ein junger, vielversprechender Spieler der Führungsqualitäten mitbringt. Diese stellte der Defensivspezialist zuletzt als Kapitän des TSV Wasserburg’s unter beweis.

Zu guter Letzt kommt mit Süleyman Erdogan (30) noch ein erfahrener Mann vom TSV Ichenhausen. Auch er ist für die Defensive vorgesehen.

 

Statistiken der Hinrunde

25.11.2019

 

Nach 17 gespielten Partien führt der SVW die Tabelle der Kreisklasse West 1 mit 39 Punkten (13 Siege – 0 Unentschieden – 4 Niederlagen) an.
Mit 42 erzielten Toren stellt man den „schwächsten“ Sturm aller Spitzenteams (Platz drei der Liga), jedoch hat man die beste Defensive der Kreisklasse West 1 (17 Gegentreffer).
Auch was die Zuschauerzahl angeht, ist man mit durchschnittlich 110 Personen Spitzenreiter.

Hierfür ein riesengroßes DANKESCHÖN für eure Unterstützung!

Nun kommen wir zu den Akteuren auf dem Rasen.

Nur zwei der insgesamt 22 eingesetzten Spieler standen bei allen 17 Begegnungen auf dem Platz, hierbei handelt es sich um Steffen Gemsa und Mirko Ellenrieder. Mit 1415 Minuten war Jörg Holzer jedoch der Spieler, der die meiste Zeit auf der Spielfläche verbrachte.

Bei den Torschützen führt kein Weg an Sebastian Katzer vorbei, 15 Treffer konnte er in dieser Saison bereits erzielen. Kleiner Fakt am Rande: Jedes Spiel, bei dem Katzer nicht traf, ging für den SVW verloren! Top Vorlagengeber ist Marc „Latscho“ Spengler mit 8 Assists, zudem ist er der einzige dem die Nerven vom Punkt versagten. Marcel Thiel (2) und Christoph Bader (1) blieben hingegen ganz cool.

Zu Guter Letzt kommen wir zu den „Kartons“.

Hier teilen sich Dominik Haugg und Steffen Gemsa mit je 5 gelben Karten die Krone, dicht gefolgt von Motzing Mader (4). Platzverweise gab es diese Saison für uns, abgesehen von Betreuer Marco Mo(t)zer, noch keine. Somit steht man auf dem vierten Rang der Fairnesstabelle